Lesen Sie das, bevor Sie Vitamin C & Retinol zusammen verwenden.

Bitte beachten Sie dies, bevor Sie Vitamin C & Retinol kombinieren.

Die Welt der Skincare kann manchmal ganz schön überwältigend sein. Es gibt so viele Regeln dazu, welche Wirkstoffe einander gut ergänzen (Peptide passen wirklich zu allem) und welche du auf keinen Fall kombinieren solltest (das Vermischen aggressiver Säuren ist riskant). Ich bin Beauty-Redakteurin und muss trotzdem immer sicherheitshalber nochmal googeln, bevor ich zwei Wirkstoffe gleichzeitig benutze – um sicherzustellen, dass sie auch zueinander passen und in dieser Kombination meiner Haut nicht langfristig schaden.

Eine Regel, die ich bisher immer blind befolgt habe, ist diese: Vitamin C und Retinol sollten nie zusammen benutzt verwenden. Weil diese Weisheit in der Beauty-Welt so weit verbreitet ist, kam ich noch nie auf die Idee, sie zu hinterfragen. Oberflächlich betrachtet ergibt die Regel auch durchaus Sinn: Vitamin C und Retinol sind beide sehr starke Wirkstoffe. Vitamin C kommt dank seiner antioxidativen Eigenschaften meist tagsüber zum Einsatz, weil es die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen wie Luftverschmutzung schützt. Retinol hingegen sollte nur abends benutzt werden, weil es die Haut anfälliger für UV-Strahlung machen kann. Noch dazu ist Vitamin C wasserlöslich, Retinol aber öllöslich, und sie würden sich somit gegenseitig entgegenwirken, wenn sie gleichzeitig aufgetragen werden. So weit die Theorie. Aber dann passierten zwei Dinge: Erst fingen ein paar Beauty-Marken an, Retinol und Vitamin C in ihren Produkten miteinander zu kombinieren – und die plastische Chirurgin Dr. Sheila Malek Kassir ermutigte mich dazu, Vitamin C über Nacht zu verwenden, für die maximale Absorption.

Daraufhin stellte ich mir die Frage: War ich die ganze Zeit falsch informiert? Darauf brauchte ich eine Antwort. Also wandte ich mich an ein paar vertrauenswürdige Skincare-Expert:innen, um ein für alle Mal zu klären: Sollten wir Vitamin C und Retinol zusammen verwenden? Und ist das wirklich ungefährlich?

Die Vorteile der Kombination von Vitamin C und Retinol

Bevor wir wirklich tief in diese Mischung eintauchen, schauen wir uns doch erstmal an, worin sich die beiden Wirkstoffe unterscheiden. Retinol ist eine Form von Vitamin A, das die Zellerneuerung und Kollagenproduktion fördert. Du findest es in vielen Hautpflegeprodukten, die die Hauttextur verbessern (zum Beispiel, indem es gegen kleine Falten und Akne wirkt) und den Teint ausgleichen sollen. Pures Vitamin C (alias L-Ascorbinsäure) ist ein Antioxidans, das ebenfalls die Kollagenproduktion anregt und den Teint ausgleicht. Gleichzeitig kämpft es aber auch gegen freie Radikale, die aus der Umwelt in die Haut eindringen (wie über die verschmutzte Luft) und sie fahl aussehen lassen können. Kurz gesagt: Beide Stoffe bringen eine Menge Vorteile für ganz diverse Hauttypen.

Vitamin C and Retinol are both very powerful substances. When used in high concentration (or incorrectly), they can therefore irritate the skin. That’s why you often hear the mantra: “Retinol overnight, Vitamin C during the day”. “In general, we recommend our customers to apply Vitamin C during the day and take advantage of its antioxidant effects to protect against environmental aggressors, and then use Retinol in the evening to stimulate cell renewal and promote skin repair,” explains Anna De La Cruz, beautician and Vice President of Product Development at Glo Skin Beauty.

At this point, I would like to emphasize that we are specifically talking about products that contain both Retinol and Vitamin C in one packaging – not about self-made mixtures. Because both are active substances that can irritate the skin, you can harm yourself and your skin with such a DIY blend. The experts have invested many years – and a lot of money – in creating their special formulations to ensure not only effectiveness, but also safety for your skin.

In order to safely combine Vitamin C and Retinol, the right form of administration is necessary, I have learned. “The formulation of both Vitamin C and Retinol is extremely complex, as both are structurally very weak and tend to degrade over time. Retinol can also be particularly aggressive if you and your skin are not accustomed to it,” explains Dr. Anne Beal, founder of the skincare brand AbsoluteJOI. Because Vitamin C and Retinol are both so fragile, their shelf life is usually not as long as that of other ingredients; therefore, it is even more important how these chemicals come into contact with your face. So, when buying a product, look for the term “encapsulated”. This means that the active ingredient is surrounded by a protective layer, which affects how it penetrates your skin. This protective layer ensures that the product is less likely to irritate your skin.

How to use Vitamin C and Retinol together?

Now, to the burning question: Are products that combine Vitamin C and Retinol safe for the skin? “Products that combine Vitamin C and Retinol have many benefits. For example, they can improve skin texture and tone, reduce fine lines, and make the skin glow,” explains Kat Burki from Kat Burki Skincare, who offers her own Retinol / Vitamin C product: Retin-C Treatment Complex. “This combo is suitable for sensitive skin types and generally for anyone who wants better skin health.”

Nevertheless, the mixture is not perfect: Even with new forms of administration, there is still a risk of irritation and discomfort. “When used together, Vitamin C and Retinol are great at firming, brightening, and balancing the skin. Unfortunately, the combination can be very aggressive,” says Dr. Beal. “The big advantage of products that contain both active ingredients is that they are generally developed to spare you from irritation.”

Wenn Sie jetzt daran interessiert sind, ein solches Kombiprodukt in Ihre Routine einzufügen, stellen Sie sich zuerst die Frage: Habe ich schon einmal Retinol verwendet? Wenn nicht, sollten Sie sich langsam herantasten und das Produkt nach und nach abends integrieren, über einen Zeitraum von zwei bis vier Wochen. De La Cruz nennt dies die “Retinisierung”, bei der Sie Ihre Haut allmählich an Retinol gewöhnen. Wie bei jedem anderen Hautpflegeprodukt lohnt es sich auch hier, es zunächst ruhig anzugehen und zu beobachten, wie Ihre Haut reagiert, bevor Sie es täglich verwenden. Im Zweifelsfall ist es auch ratsam, das Produkt vorher auf die Innenseite Ihres Armes aufzutragen und 24 Stunden zu warten, ob möglicherweise eine Hautreaktion auftritt. Wenn Ihre Haut ruhig bleibt, beginnen Sie mit einer erbsengroßen Menge einmal pro Woche und steigern sich dann auf zweimal pro Woche.

Wenn Sie ein Produkt verwenden, das Vitamin C und Retinol kombiniert, sollten Sie sich von anderen Wirkstoffen fernhalten, die potenziell Ihre Haut reizen könnten – wie peelande Säuren. Dr. Beal empfiehlt stattdessen, auf Stoffe zu setzen, die sich gut mit Retinol und Vitamin C vertragen, wie zum Beispiel Hyaluronsäure, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und gegen die Trockenheit und Irritation wirkt, die Retinol hinterlassen kann.

Und wenn Sie auch tagsüber nicht auf Vitamin C verzichten möchten, lassen Sie sich davon nicht abhalten. Achten Sie jedoch darauf, die Kombination aus Vitamin C und Retinol nur nachts zu verwenden. (Viele Produkte mit Retinol sollten nämlich nicht tagsüber aufgetragen werden, da Retinol lichtempfindlich ist.) Vergessen Sie außerdem nicht, danach einen Sonnenschutz mit einem hohen Lichtschutzfaktor aufzutragen.

Produkte, die Vitamin C und Retinol enthalten, sind übrigens keine neue Erfindung. Das Paula’s Choice CLINICAL 1% Retinol Treatment und das StriVectin Super-C Retinol Brighten & Correct Vitamin C Serum gibt es zum Beispiel schon seit einiger Zeit, und es gibt inzwischen auch zahlreiche andere tolle Produkte, die neben Vitamin C und Retinol auch noch andere pflegende Wirkstoffe enthalten – wie das U Beauty Resurfacing Compound, den Facetheory Regena-C Moisturizer oder das Glo Skin Beauty Retinol + C Smoothing Peel in a Box.

Das beste Argument für eine Kombination aus Vitamin C und Retinol ist jedoch die Tatsache, dass Ihnen solch ein Produkt einen zusätzlichen Schritt in Ihrer Hautpflegeroutine erspart. Dies erleichtert es Ihnen, wirklich dranzubleiben. Und ein gut formuliertes Produkt verträgt sich auch oft besser mit Ihrer Haut als eine Kombination, die Sie selbst zusammengestellt haben.

Lust auf mehr? Lassen Sie sich die besten Geschichten von HotQueen Deutschland jede Woche in Ihren Posteingang liefern. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

HotQueen hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ihnen nur die besten Produkte vorzustellen, damit Sie nicht von der Auswahl der Online-Shops überwältigt werden. Deshalb wurde alles, was wir empfehlen, sorgfältig von unserem Team ausgewählt. Wenn Sie über HotQueen zu einem der Online-Shops in diesem Beitrag gelangen und etwas kaufen, erhalten wir möglicherweise einen Teil des Umsatzes durch Affiliate-Links.

Gefällt Ihnen, was Sie sehen? Wie wäre es mit noch mehr HotQueen-Güte, direkt hier?

5 schwierige Skincare-Lektionen für die Haut ab 30

7 Tipps für die Hautpflege im Herbst

Wie eine Eizellenbehandlung meine Haut veränderte