Muss lesen Keke Palmer und Sergio Hudson zieren das Cover von ‘Essence’, der Zustand des Luxus-Wiederverkaufs

Keke Palmer und Sergio Hudson auf dem Cover von 'Essence', Zustand des Luxus-Wiederverkaufs

Foto: Shaniqwa Jarvis/Höflichkeit von Essence

Dies sind die Schlagzeilen der Mode am Montag.

Keke Palmer und Sergio Hudson auf dem Cover der Modeausgabe von EssenceKeke Palmer begeisterte die Welt in diesem Jahr mit ihrem Met-Gala-Look – einem unverwechselbaren Look von Sergio Hudson. Von da an nahm ihre kreative Partnerschaft als Designerin und Muse Fahrt auf. Fotografiert von Shaniqwa Jarvis für Essence, sprachen die beiden mit Emil Wilbekin für die Modeausgabe des Magazins und berührten Themen von Palmers Erfahrungen mit Mutterschaft bis hin zu Hudsons Kleidung der ehemaligen First Lady Michelle Obama. {Essence}

Die Herausforderungen des Luxus-WiederverkaufsObwohl der Luxus-Zweitmarkt vielversprechend ist, gibt es laut Luca Solca von Business of Fashion immer noch einige Hindernisse. Zum Beispiel gibt es keine hundertprozentig sichere Methode, um festzustellen, dass alles, was verkauft wird, zu 100% authentisch ist. Darüber hinaus kann die Verwaltung von Secondhand-Produktbeständen äußerst arbeitsintensiv und somit kostspielig sein. Zumindest bei der Authentizität könnte die Einführung der Blockchain-Technologie helfen. {Business of Fashion/paywalled}

Eine Geschichte des BrautduftesDie Tradition, einen Signature-Duft für eine Hochzeit auszuwählen, ist fast so alt und heilig wie die Tradition der Hochzeit selbst. Vanity Fair-Autorin Ivana Rihter berichtet, dass die Bedeutung der Auswahl eines Signature-Dufts im Zuge des immer extravaganter werdenden Brautgeschäfts ebenfalls immer weiter zunimmt, egal ob Bräute sich für maßgeschneiderte Düfte oder Klassiker wie Chanel No. 5 entscheiden. {Vanity Fair/paywalled}

Startseite Foto: Taylor Hill/WireImage