Doechii findet ihren Rhythmus

Doechii finds her rhythm.

Doechii ist krank wie die Hölle. Beim Rappen, Singen, Tanzen und beim Zusammenstellen eines stylischen Outfits ist sie unschlagbar, aber heute fühlt sie sich tatsächlich nicht gut. Anstatt mich zu umarmen, wie sie es gerne tun würde, sitzt sie am anderen Ende eines Schreibtisches im TDE-Studio im Los Angeles County.

Statt der experimentellen Glamour- und Spaß-Mode, die Doechii normalerweise trägt, ist sie in einem grauen Crop-Top, übergroßen Jogginghosen, einem Seidenhauben und Slides gekleidet, die ihre mit Strasssteinen verzierte, knallpinke Pediküre zeigen. Sie weiß nicht, was diese aktuellen Symptome verursacht. Dann kommt ihr eine Sache in den Sinn – sie hat wirklich hart gearbeitet.

Vex Latex Bodysuit und BH. Alexis Bittar Ohrringe.

Diese harte Arbeit zahlt sich aus. Im Juni erreichte Doechiis eingängige Sommerhymne “What It Is (Block Boy)” mit Kodak Black den Spitzenplatz in den Billboard Rhythmic Airplay Charts und löste weltweit eine virale Tanz-Challenge aus. Zuvor gewann Doechii den Rising Star Award bei den Billboard Women in Music Awards 2023, nachdem sie eine so mitreißende Show abgeliefert hatte, dass sie “ihren Schuh abgetanzt” hat, gefolgt von einer kraftvollen und charismatischen Dankesrede. In diesem Jahr präsentierte sie ihr Können in Choreografie, Gesangstechnik und Starpower auf der Hauptbühne des Coachella-Festivals und bei den BET Awards 2023. Bei jeder ihrer Auftritte ist das Mikrofon immer an. Und im Juli gab sie ihr Schauspieldebüt in der Nebenrolle der Figur Trina im Film Earth Mama von A24.

Trotz all dieser beeindruckenden frühen Karriereerfolge fühlte sich Doechii erst kürzlich zu 100% mit ihrer Identität als Künstlerin wohl, als sie ihr bald erscheinendes Debütalbum fertiggestellt hatte. “Ich bin jetzt in einem viel selbstbewussteren Raum als zuvor. Es war, als ob ich nur an mein Album denken konnte, und jetzt, wo es fertig ist, fühle ich mich einfach sicherer – was wahrscheinlich nicht gesund ist”, sagt sie.

Die Realisierung des Albums von Doechiis Träumen war eine Herausforderung. Obwohl offensichtlich ist, dass sie talentiert ist und kurz vor einem massiven globalen Erfolg steht, war es schwer, sich daran zu erinnern, während sie versuchte, das Projekt abzuschließen. Im Gegensatz zum Prozess, den sie durchlief, um vier EPs zu machen, musste sie diesmal ein Konzept entwickeln und umsetzen, während sie hochwertige Musik produzierte.

Mimi Wade Crop-Cardigan. Los Angeles Apparel BH.

“Kannst du ein Album machen, wenn es dich zwei Jahre dauert? Kannst du überhaupt noch rappen? Kannst du überhaupt noch singen? Wer bist du?”, fragt sich Doechii. “Aber jetzt, wo es fertig ist, denke ich mir: ‘Bitch, ich bin eine Künstlerin!'”

_________

Im August 1998 wurde Jaylah Ji’mya Hickmon, alias Doechii, in Tampa geboren. Als äußerst kreatives und wetteiferndes Kind stellte sie sich immer ihre Zukunft vor. Schon früh wusste sie, dass ihre vielfältigen Interessen, ihr Geschmack und ihr Ausdruck größer waren als das, was die Welt und die Menschen um sie herum fassen konnten. Doechii verbrachte immer viel Zeit mit ihrer Mutter, die sie in jungen Jahren bekam, und den Freundinnen ihrer Mutter. Sie bewunderte sie und wollte ihre Weiblichkeit nachahmen, um die Angst ihrer Adoleszenz zu überspringen.

“Ich habe ihnen beim Weintrinken zugeschaut oder wie sie sich für den Club fertig gemacht haben, und dann hat mich meine Mutter bei meiner Oma abgesetzt”, erinnert sie sich. “Ich habe sie angesehen und die funkelden Sachen, die sie getragen hat, betrachtet und gedacht, ich will so sehr eine Frau sein. Ich habe mich immer als diese Version von mir selbst gesehen, die ich jetzt bin. Es war einerseits gut, aber andererseits auch schlecht, weil ich mich zu der Zeit nicht wirklich gesehen habe oder wer ich war, nicht geschätzt habe.”

Maisie Willen bedrucktes Kleid. Alexis Bittar Ohrringe.

Ziemlich beeindruckend, wie sie es geschafft hat, die selbstbewusste 25-jährige Frau zu werden, die sie heute ist. Aber damals hatte Baby Doechii Schwierigkeiten, ihre eigene Identität zu definieren. In der Mittelschule fühlte sie sich von den Menschen missverstanden, die ständig versuchten, sie in Schubladen zu stecken, in die sie nicht vollständig passte.

“Ich erinnere mich, dass ich mich die ganze Zeit sehr ängstlich gefühlt habe. Ich fühlte mich definitiv gesehen, aber nicht auf die Art und Weise, wie ich es wollte. Es klingt zwar klischeehaft, aber ich fühlte mich übermäßig analysiert. Es war einfach sehr offensichtlich, dass ich anders war, oder die Leute ließen mich so fühlen”, sagt sie. “Es war immer ‘Warum redest du so? Warum trägst du das? Warum tust du das? Wer ist dein Papa? Wer ist deine Mama? Was ist dein Sternzeichen?’ Ich dachte immer, ich komme aus demselben Ort wie ihr alle, aber aus irgendeinem Grund stach ich auf eine Art und Weise heraus, die ich nicht wollte.”

“Ich versuchte, zu sein, wer jeder wollte, dass ich bin, weil ich einfach geliebt werden wollte.”

Doechii war sich sehr bewusst, wie sie in der Welt auftrat und die vielen Facetten ihrer selbst ausdrückte. Bei ihrer Mutter zu Hause hielt sie sich an die Regeln einer Kirchenmädchen mit starken christlichen Werten, die Gospel-Musik hörte, während diese Regeln bei ihrem Vater nicht immer galten. In der Mittelschule wurde sie gemobbt, passte nicht in die starren sozialen Kategorien und ihr Stil entsprach nicht immer dem anderer Kinder in ihrem Alter. “Ich verstehe, warum ich Leute verwirren könnte, weil sie sagen: ‘Sie kleidet sich wie Hayley Williams von Paramore, klingt aber wie Khia'”, sagt sie. Wir beide lachen über das Bild dieser seltsamen, aber coolen Kombination.

LA ROXX goldener Body Suit. Jade. Lillian Shalom goldener Ohrring.

Die gesamte Zeit als Tween war für Doechii ein einziger Konflikt, über den sie jetzt lachen kann. Ende der 2000er Jahre war sie nicht die einzige schwarze Mädchen, das alternative Rockmusik hörte und den Stil übernahm. Aber zu dieser Zeit, bevor die Nostalgie des neuen Jahrtausends zum Trend wurde, fühlte sie sich isoliert, wenn sie eine Band wie Paramore hörte. Einschränkende kulturelle Normen führten dazu, dass sich manche schwarze Kinder für den Genuss eines Musikgenres, das von schwarzen Rockkünstlern wie Sister Rosetta Tharpe, Tina Turner und Little Richard begründet wurde, anders fühlten. Mehr als 16 Jahre nach der Veröffentlichung des Debütalbums “Riot!” von Paramore im Jahr 2007 ist das Internet zu einem Ort geworden, an dem schwarze Fans der Band sich über ihre jugendliche Begeisterung austauschen können. Rap-Künstler wie Lil Uzi Vert und Rico Nasty, die sich von ihren Rockeinflüssen leiten lassen, sind gemeinsam mit Hayley Williams aufgetreten, um den Refrain des Hits “Misery Business” zu singen. Da sich die Identität weniger eindeutig und schwarze Künstler die Grenzen zwischen Mode- und Musikgenres verwischen, haben schwarze Kinder wie Doechii mehr Raum, einfach sie selbst zu sein.

Was Doechii in der Mittelschule für andere Kinder seltsam machte, trägt nun zu ihrem coolen Faktor als Künstlerin bei. Aber damals war es anstrengend, damit umzugehen. “Ich versuchte nur, zu sein, wer jeder wollte, dass ich bin, weil ich einfach geliebt werden wollte. Aber dann war es mir egal”, sagt sie. Also erfand sie in der sechsten Klasse “Doechii”, eine Figur, die ihr den Mut geben würde, sie selbst zu sein. Es blieb hängen, und als sie in der neunten Klasse an der Howard W. Blake School of the Arts in Tampa anfing, gab Doechii Vollgas.

“Ich sagte mir: Wenn ich nach Blake gehe, wird niemand wissen, wer ich bin oder woher ich komme. Ich kann schwul sein, ich kann seltsam sein, ich kann singen, ich kann Rockmusik hören, ich kann lernen, Rockmusik zu schreiben. Ich kann machen, was ich will. Ich kann ich selbst sein”, sagt sie.

Alexis Bittar Armreifen und Manschette.

Während ihres ersten Jahres an der High School trat Doechii einer Mädchenband bei und zum ersten Mal sah sie sich selbst als Künstlerin. Sie dachte, sie würden die Gospelversion von Destiny’s Child sein, aber als sie sich nach der zehnten Klasse trennten, begann sie die Underground-Musikszene in Tampa zu erkunden. Im nächsten Jahr traf sie eine Freundin und Künstlerin namens Taylor, die ihr zeigte, dass sie zu Hause Musik machen konnte. “Ich dachte, man müsste ein Superstar sein, um aufnehmen zu können. Ich wusste nicht, dass es Heimstudios gab. Sie [Taylor] hatte eins und das hat mein ganzes Leben verändert”, erinnert sie sich. “Ich schwänzte die Schule, ging zu ihr nach Hause, wir rauchten und nahmen auf. Danach war alles vorbei.”

Im Sommer veröffentlichte Doechii ihren ersten Song auf Soundcloud mit dem vibey, lyrischen Titel “El Chapo”, der von Neugierde über die Anziehungskraft eines Liebhabers erfüllt war. Damals erhielt er auf der Plattform viele Aufrufe, was sieben Jahre später nicht überraschend ist. Mit 17 Jahren wechselt Doechii nahtlos von poetischem Rap zu gestapelten Hintergrundgesängen – eine Vorschau auf die klangliche Vielseitigkeit, die sie so besonders macht.

Nicht lange nach diesem frühen Erfolg endete die High School und Doechii fühlte sich überfordert, das Gleichgewicht zwischen den Verantwortlichkeiten des Erwachsenenlebens zu finden, da sie nicht wie viele ihrer Altersgenossen aufs College ging. Nachdem sie mehrere Jobs im Einzelhandel, in der Gastronomie und in der Bibliothek verloren hatte, bekam sie ein Vorsprechen für die Fernsehsendung The Voice in New York City, schaffte es aber nicht in die Endrunde und konnte sich kein Flugticket zurück nach Florida leisten. Doechii entschied, dass sie, wenn sie in New York feststecken würde, ihre Zeit in der Stadt maximieren würde. In wenigen Monaten fand sie einen Job bei Zara, arbeitete an ihrer Musik und schlief (viel) auf Sofas, während sie unabhängige Auftritte in der Stadt buchte. Eines Abends, nach einer Show in einem kleinen Musikclub in Brooklyn, traf Doechii ihren Freund Arty wieder, der sie davon überzeugte, dass sie gut genug sei, um einen Plattenvertrag zu bekommen.

___________________

Also legte sie los und veröffentlichte 2019 ihre erste EP “Coven Music Session Vol. 1”, eine neun Titel umfassende Sammlung von schnellen Raps, luftigen Vocals und Lo-Fi-Harmonien, die 14 Minuten lang dauert. Weniger als ein Jahr später schloss die Pandemie New York City und Doechii war wieder zu Hause in Tampa, wo alles begann. “Wieder ganz unten”, wie sie es ausdrückt. Glücklicherweise fand sie bevor sie nach Florida ging, während sie in New York die Straße entlang lief, ein Exemplar von “The Artist’s Way” von Julia Cameron. Es half ihr, Hemmungen zu überwinden, ihre Arbeit zu teilen, und in einer weiteren verrückten Lebensphase setzte Doechii auf sich selbst. Sie veröffentlichte ihre zweite EP “Oh The Places You’ll Go” (der Titel stammt aus dem Kinderbuchklassiker von Dr. Seuss), auf der sich der Song “Yucky Blucky Fruitcake” befindet, und ihr Leben veränderte sich erneut.

Jimmy Choo Lacklederpumps.

In dem nach dem Buch Junie B. Jones benannten Song bringt Doechii ihr inneres Kind zum Ausdruck, indem sie lustige Fakten über sich selbst und all die vielen Schnittmengen ihrer Eigenheiten, Sexualität und Interessen auflistet, die sie als ungewöhnlich erscheinen ließen, als sie aufwuchs. Der Song wurde auf TikTok viral und löste einen trend aus, der stolze Veränderungen wie extreme Stilwechsel und Geschlechtswechsel zeigte.

Textlich ist “Yucky Blucky Fruitcake” wörtlich, sehr verständlich und ein bisschen kitschig. Doechii rappt: “In meinen schwarzen Taylor Chucks, denjenigen, die sich bis zu meinen Oberschenkeln schnüren / Lisa Frank Lippenstift auf meinen Augen / Seltsame Mädchenaktivität, Schwarze Bitch-Nativität / Spioninnen-Erotik, Eimerhut von Nautica”

An bestimmten Stellen im Song wechselt sie sogar ihre Stimme, darunter auch eine, die genau wie Nicki Minajs markante animierte Betonung in “Roman’s Revenge” klingt. Aber Doechii war sich der fluffigen DNA des Songs sehr wohl bewusst und nutzte den einfachen Ansatz beim Songwriting als Marketingstrategie, um die Menschen anzulocken.

“Ich liebe einfach, wen ich liebe. Ich muss nicht darüber sprechen, ich muss es nicht beweisen.”

“Es hat tatsächlich funktioniert. Als ich den Song gemacht habe, wusste ich, dass er kitschig ist. Ich wusste, dass er sehr cakepop ist. Aber er sollte das sein”, sagt sie. “Aber ich dachte nicht, dass die Leute das zu der Zeit wirklich hören wollten, weil ‘Yucky’ nicht cool klingt.”

Jetzt akzeptiert Doechii ihre Nuancen und sie fühlt sich nicht mehr dazu verpflichtet, in ihrer Musik ihren Namen zu nennen oder zu erklären, wer sie ist. Sie glaubt auch nicht, dass es notwendig ist, über ihre Queerness auszuschweifen. “Weil ich bisexuell bin, wenn ich sage: ‘Ich bin schwul’, werden Lesben sagen: ‘Halt den Mund!”‘, lacht sie. “Also liebe ich einfach, wen ich liebe. Ich muss nicht darüber sprechen, ich muss es nicht beweisen. Ich muss es nicht mehr schreien, weil ich das rausbekommen habe.”

Die Entwicklung von Doechii als Künstlerin ist spürbar. Hauptsächlich, weil sie verdammt talentiert ist und auch, weil sie keine Angst hat, neue Musik zu veröffentlichen und verschiedene Sounds zu erforschen. Ihre erste Solo-Single, “Persuasive”, ist ein hitziger elektrischer House-Track, der perfekt für eine Nacht auf der Tanzfläche ist. Sie trägt die Tanzstimmung durch die schnellen Bars auf “Bitch I’m Nice” weiter und bietet dann einen souligeren, langsameren Track, der die Bandbreite ihrer Stimme auf “Stressed” zeigt. Ihr Sommerhit “What It Is (Block Boy)” ist ein echter Pop-Kracher, der durch Doechiis stimmliche Höhenflüge und einen nostalgischen Hook inspiriert von Trillvilles “Some Cut” aufgewertet wird. Ihre neueste Single, “Booty Drop”, die sie kurz bei den BET Awards angeteasert hat, ist gerade diese Woche erschienen.

“Die Idee, mit deiner Kunst mysteriös zu sein? Das ist nicht der Sinn von Kunst.”

Doechiis rascher Aufstieg beweist, dass es viel mehr braucht als nur Talent, um es zu schaffen. Neben ihrem Arbeitsethos versteht sie auch die Dringlichkeit, den Moment auszunutzen. Geheimnisvoll zu sein ist nicht ihr Ding.

In einer Instagram-Beschriftung aus einem Beitrag von 2022 schrieb sie: “Du kannst kein Leben wie meins führen und keine Risiken eingehen. Bevor du ‘rauskommst’, musst du AUFSTEHEN. Indem du deine Ideen teilst, werden sie nie aufgebraucht. Das Verfolgen deiner Ideen ist nicht ‘kindisch’. Das Bewerben deiner Ideen macht dich nicht ‘übertrieben’. Wenn du nicht den Mut hast, das zu tun, was ich tue, dann sprich nicht über das, was ich tue.”

Und Doechii steht immer noch dazu. Sie gibt zu, dass sie “What It Is (Block Boy)” promoten wird, bis sie blau im Gesicht ist.

“Junge Künstler werden Ausreden machen und es als ‘Oh, sie verdienen das nicht. Das ist einfach zu gut. Ich werde es nicht veröffentlichen.’ tarnen. Halt den Mund, du hast Angst. Es ist in Ordnung, Angst zu haben, aber diese Idee, mit deiner Kunst geheimnisvoll zu sein? Das ist nicht der Sinn von Kunst. Ich glaube fest daran, dass Ideen dazu bestimmt sind, recycelt zu werden. Ich glaube nicht, dass es etwas Neues unter der Sonne gibt. Diese mysteriöse Sache? Du kannst nicht geheimnisvoll sein! Du hast nichts draußen! Mit 130 Instagram-Followern?! Ups!” Sie bricht in Gelächter aus und legt eine Hand vor den Mund.

“Früher wollte ich Musik machen, um mich auszudrücken. Dann wollte ich einfach nur Musik veröffentlichen. Jetzt befinde ich mich in einer Position, in der ich gewinnen will.”

Aber Doechii predigt nicht, sie ist einfach real. Auch sie hatte früher Angst. Jetzt ermutigt sie junge Künstler und sich selbst, daran zu glauben, dass großartige Ideen reichlich vorhanden sind. Doechii kann es kaum erwarten, ihr neues Album zu teilen, obwohl sie sehr verschwiegen ist und keine Hinweise auf das Konzept preisgeben möchte. Was sie jedoch sagt, ist, dass dieses Album die gesamte Bandbreite bietet, ohne verwundbare Songs und mit vielen genreübergreifenden Elementen. Es geht um Spaß, Energie und wirklich gute Musik. “Wir haben Afrobeat, Hip-Hop-Rock, Pop, Rap, Alt-Rap”, verrät sie. “Das ganze Album könnte im Radio laufen, aber jeder Song ist einzigartig.”

Ich frage Doechii, worum es in dieser Phase ihrer Karriere geht. “Hits, Hits, Hits!” sagt sie, während sie in die Hände klatscht, mindestens noch dreimal.

“Früher wollte ich Musik machen, um mich auszudrücken. Dann hatte ich eine Phase, in der ich einfach nur Musik veröffentlichen wollte. Jetzt befinde ich mich in einer Position, in der ich gewinnen will”, sagt sie. “Ich musste mich nur als Künstlerin lieben und jetzt, da ich das tue, will ich die Beste sein. Ich will die Charts stürmen, Auszeichnungen erhalten, das Künstler-Ding machen und dann aufhören. Wahrscheinlich werde ich weiterziehen. Vielleicht werde ich Regie führen, Sport machen, einen Bauernhof haben. Vielleicht gehe ich zurück zur Schule. Ich bin nie aufs College gegangen. Im Wohnheim leben. Meine Kinder aufziehen. Reisen. Wer weiß?”

Den Scheinwerfer gegen ein ruhiges Leben, das nichts mit Musik zu tun hat, einzutauschen, hat seinen eigenen Charme. Aber ich sage Doechii, dass es noch eine Weile dauern wird, bis sie alles hinter sich lassen kann. Die Dinge laufen gerade erst an, und sie fängt gerade erst an.

Diese Titelgeschichte ist Teil einer neuen HotQueen Melanin Edit-Serie, die die Frage beantwortet: “Wie sieht ein Nerd aus?” Sie wird in Zusammenarbeit mit OLAY produziert. Schwarze Menschen wurden lange Zeit von STEM und Mainstream-Fandoms wie Cosplay ausgeschlossen oder hatten das Gefühl, dass diese Interessen sie “weniger schwarz” machen. Diese Serie feiert all die Menschen, denen gesagt wurde, dass sie nicht nerdig sein können – und die Gemeinschaften, die sie trotzdem aufgebaut haben. Mit ihren STEM-Initiativen setzt sich OLAY dafür ein, Barrieren abzubauen und sicherzustellen, dass mehr Frauen, insbesondere Frauen of Color, die Möglichkeit haben, ihren Leidenschaften nachzugehen. Ihr Ziel ist es, die Anzahl der Frauen of Color in STEM-Berufen bis 2030 zu verdreifachen. Um inspirierende Geschichten über die “Black Nerd”-Kultur zu lesen – einschließlich der Geschichten der schwarzen Wissenschaftler hinter einigen der neuesten Formeln von OLAY – besuchen Sie die Startseite des Melanin Edit.

Credits 

Fotograf – Micaiah Carter 

Haar – Malcolm Marquez 

Make-up – Deanna Carrion 

Nägel – Sreynin Peng 

Set-Designer – Lizzie Lang 

Produktion – Emily O’Meara @Emily_Omeara @JNProductionGlobal